Die Basis macht’s: Ein paar Grundregeln für die Fußpflege

Schöne und gepflegte Füße braucht jeder und jede! Unsere Füße tragen uns meilenweit, Tag für Tag bringen sie uns überall hin und verdienen es wie kaum ein anderes Körperteil, dass wir uns gut um sie kümmern. Nicht zuletzt sollen sie eine gute Figur in Sandalen und Co. machen. Mit der richtigen Behandlung und Pflege kein Problem!

Sie gehen, hüpfen, springen und federn, was das Zeug hält. Höchste Zeit für ein bisschen Basiswissen in Sachen Fußpflege

Sagen wir es gleich: Unsere lieben Treter sind ein unbeliebtes Thema, vor allem in der Beauty-Welt fristen sie ein tabuisiertes Schattendasein. Wie schade eigentlich, das müssen wir dringend ändern. Ausnahme: Babyfüße, die werden sogar gefeiert und hofiert, dank der zarten Haut, dem Mini-Format und dem wohligen Duft. Tja, das ändert sich schnell und ja, Begriffe wie “Stinkefüße” und Co. tragen nicht gerade zum positiven Image der Flossen bei. Andererseits wollen natürlich trotzdem alle schöne Füße, gerade auch immer Sommer.

Ach du liebe Füße! Sie müssen unser Gewicht tragen und einiges aushalten

Eingequetscht in zu enges Schuhwerk, haben sie oft kaum Luft zum Atmen. Zu heiß oder zu kalt – auch klimatisch werden unsere Extremitäten meist schlecht behandelt und haben das Nachsehen. Es ist paradox: Unsere Füße spielen eine tragende Rolle in unserem Leben, kaum ein Körperteil wird so sehr strapaziert – und doch werden sie gleichzeitig sträflich vernachlässigt, wenn es um die täglichen Pflegerituale geht. Dabei verdienen sie dringend mehr Anerkennung und sorgsame Pflege, damit sie nicht schlapp machen.

Zum einen ist da die Optik und ein gepflegtes Äußeres, zum anderen machen ungepflegte beziehungsweise stiefmütterlich behandelte Füße früher oder später Beschwerden. Sie schmerzen und drücken, entwickeln raue  Hautstellen bis zu schweren Schrunden. Die Tabuzone, in der sich unsere Füße bewegen, führt dazu, dass sich die Mehrzahl der Menschen nicht auskennt, was die Pflege ihrer Füße angeht. Woher auch?

Vorbereitung ist alles! Und Hygiene das A und O

Zugegeben, die kosmetische Behandlung der Füße ist nicht so einfach wie die unserer Hände, und das hat in erster Linie physikalische Gründe: Durch die Entfernung von Füßen und Händen ist es vergleichsweise schwierig, die Füße im wahrsten Sinne in den Griff zu bekommen und mit ruhigem Händchen und Präzision zu behandeln. Daher verbinden viele von uns die Pflege der Füße als anstrengend und unangenehm. Je schneller die Sache beendet ist, desto besser, lautet das Motto. Halt! Wir fangen nochmal von vorne an und geben der Angelegenheit eine wohlverdiente zweite Chance. Mit diesen Tipps schaffen wir eine neue Grundlage und haben am Ende sogar Spaß dabei, wetten?

  • Ein Fußbad sorgt für Entspannung, es tut dem ganzen Körper und auch der Seele gut. Mit den richtigen Zusätzen wird für Duft und Wohlgefühl gesorgt, Nägel und Haut werden schön weich und sind bereit für die Behandlung.
  • Hornhaut im Überfluss? Wer länger nichts für die die Füße getan hat, sollte erstmal eine Fußmaske zur Hauterneuerung verwenden. Die praktischen Einmal-Socken gibt es in jeder Apotheke. Einfach nach Packungsanleitung verwenden. Nach ein paar Tagen schälen sich die Füße und hartnäckige Hornhaut wird entfernt.
  • Das richtige Werkzeug ist alles: Egal, ob (scharfe) Nagelschere, Hautschere oder Feile zum Einsatz kommen. Als erstes waschen und desinfizieren wir Hände und Werkzeug, um Infektionen zu vermeiden. Denn schon die kleinste Wunde ist ein Eintrittstor für Bakterien, Keime und andere unerwünschte Gäste.
  • Auf der nächsten Einkaufsliste sollte bei Ihnen eine spezielle, reichhaltige Fußcreme stehen. Am besten gleich zwei: Eine wird im Bad, eine neben dem Bett platziert. Damit Sie ab sofort zweimal am Tag Ihre Treter eincremen können. Sie werden es Ihnen danken, mit weicher Haut und angenehmem Duft!
  • Sie haben eine Wanne? Prima, dann verbinden Sie Ihre Fußpflege mit einem Bad. Der große Vorteil: Sie kommen gut an die Füße ran und haben die nötige Muße, sich um sie zu kümmern. Denn schnell, schnell haben die Füße es gar nicht gern. Und außerdem erhöht sich bei hektischen Fußpflege-Aktionen die Verletzungsgefahr.

Sie merken: Wir sind für Sie auf die Füße gekommen. Und mit uns werden Sie Ihre Füße mit Erfolg und Freude in Form bringen. Dafür steht Ihnen dieser Blog mit Rat und Tat zur Seite.

Hallo wach! So kommen müde Füße wieder auf die Beine

Unsere Füße tragen uns jeden Tag durchs Leben, während wir dem allseits bekannten 10.000-Schritte-Ziel hinterherjagen. Wer obendrein viel Sport treibt, ausgiebig wandert oder öfters hohe Schuhe trägt, beansprucht die Füße noch intensiver. Kein Wunder, dass sie davon auch mal müde werden! Wir verraten die besten Energiekicks für müde Füße.

Wellness für strapazierte Füße

Ist es bei Ihnen auch mal wieder höchste Zeit für eine ausgiebige Fuß-Wellness-Einheit? Häufig werden die Füße in der Körperpflege eher stiefmütterlich behandelt, besonders dann, wenn sie im Winter ständig in geschlossenen Schuhen versteckt sind. Doch damit ist jetzt Schluss: Wir haben top Wellness-Tipps für strapazierte Füße.