Hallo wach! So kommen müde Füße wieder auf die Beine

Unsere Füße tragen uns jeden Tag durchs Leben, während wir dem allseits bekannten 10.000-Schritte-Ziel hinterherjagen. Wer obendrein viel Sport treibt, ausgiebig wandert oder öfters hohe Schuhe trägt, beansprucht die Füße noch intensiver. Kein Wunder, dass sie davon auch mal müde werden! Wir verraten die besten Energiekicks für müde Füße.

Aufwachen! Daran erkennen Sie müde Füße

Müde Füße fühlen sich meist schwer an, sind häufig geschwollen und pulsieren teilweise sogar. Meist streiken die Beine direkt mit und fühlen sich, genau wie die Füße, ziemlich unangenehm an. Sie senden uns das Zeichen: Kein Schritt weiter! In vielen Fällen ist die Ursache schnell erkennbar und lässt sich auf die Bewegungen zurückführen, die Füße und Beine zuvor geleistet haben. Wer 15 Kilometer wandern geht, dürfte von müden Füßen wenig überrascht sein. In einigen Fällen können aber auch weniger offensichtliche Ursachen vorliegen, beispielsweise Nebenwirkungen von Medikamenten, falsches Schuhwerk oder sogar ernsthafte Krankheiten. Nehmen die Symptome überhand, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wassereinlagerungen – alles andere als angenehm

Ein häufiger Auslöser für müde, schwere Füße sind Wassereinlagerungen. Neben der körperlichen Aktivität können auch Hitze, eine hormonelle Veränderung oder eine Vorerkrankung Ursachen dafür sein. In der Regel sind Wassereinlagerungen nicht weiter schlimm – nur unangenehm. Sie entstehen, wenn Wasser aus den Blutgefäßen oder aus dem Lymphsystem unseres Körpers austritt und sich dann im umliegenden Gewebe staut. Meist reguliert sich dieser Zustand nach kurzer Zeit wieder. Unsere Entwässerungskapseln können dem Körper dabei helfen, Wassereinlagerungen loszuwerden und sorgen für mehr Schwung und Wohlbefinden!

Notfallmaßnahmen für müde, strapazierte Füße

Für die ganz Harten: Ein Eisbad hilft schnell und effizient gegen müde, schmerzende Füße. Hervorragend ist auch ein kalt-heiß-Bad, bei dem Sie die Füße abwechselnd für 10-15 Sekunden in kaltes und warmes Wasser stellen.

Fußbäder mit bestimmten Zusätzen eigenen sich ebenfalls sehr gut gegen müde Füße! Ein Fußbad sollte etwa 15 Minuten dauern und die Füße bis über die Knöchel bedecken. Hier einige Beispiele, die einfach umzusetzen und besonders angenehm sind:

  • Salz-Fußbad: Mit unserem Sole Fußbad werden die Füße neu belebt! Das Salz wirkt super gegen Schwellungen und pflegt die Füße. Den Inhalt eines Beutels in 3–5 Liter möglichst warmes Wasser geben.
  • Lavendelöl: Besonders nach ausgiebiger Bewegung wirkt ein Lavendelöl-Fußbad Wunder! Geben Sie etwa 10 Tropfen in warmes Wasser und die gestressten Füße werden sich bald entspannen.
  • Kamille: Die Kamille wirkt unter anderem krampflösend und kann so einige Beschwerden eliminieren. Einfach die Blüten ins Fußbad geben und genießen!

Auch eine Fußmassage kann müde Füße wieder auf die Bahn bringen. Dafür müssen Sie nicht unbedingt in den Massagesalon, sondern können selbst Hand anlegen. Drücken Sie, je nach eigenem Empfinden, mit dem Daumen auf die Fußsohle und stimulieren Sie die Druckpunkte. An der Ferse darf der Druck ruhig etwas fester sein, an den Zehen etwas weniger. Auch eine kleine Massagerolle oder ein Massageball können effektiv sein, indem sie unter der Fußsohle entlang gerollt werden.

Die richtigen Schuhe halten die Füße fit

Barfuß laufen ist fantastisch! Aber nicht immer alltagstauglich. Daher ist es umso wichtiger, dass Ihre Schuhe zu den Bedürfnissen Ihrer Füße passen. Im Alltag ist es empfehlenswert, öfters zwischen zwei oder mehr Schuhpaaren zu wechseln, damit sie zwischendurch ausdünsten können und die Füße etwas Abwechslung bekommen. Hören Sie dabei auf Ihr Gefühl – bequem muss der Schuh sein und ein gutes, Halt gebendes Fußbett haben. High Heels müssen nicht völlig aus dem Schuhregal verbannt werden, sollten aber den Füßen zuliebe nicht täglich getragen werden. Obwohl sie luftig daherkommen, sind auch Flip Flops keine gute Wahl für unsere Füße. Sie haben kein Fußbett und geben den Fußsohlen keinen Halt. Die Folge ist, dass unsere Füße schneller schmerzen und ermüden, als in festen Schuhen.

Langfristig leichtfüßig unterwegs

Zwei Tipps haben wir noch für Sie, die Sie hoffentlich „fußfit“ durch den Alltag bringen!

  1. Viel trinken hilft dabei, den Körper fit zu halten! Ungefähr 2 Liter Wasser oder ungesüßter Kräutertee pro Tag werden empfohlen. Das hat unter anderem den Effekt, dass das Blut verdünnt wird und somit leichter transportiert werden kann – so sind auch die Füße besser durchblutet.
  2. Wer häufiger den ganzen Tag lang steht oder herumläuft, abends aber ständig Beschwerden an Beinen oder Füßen hat, sollte versuchen ab und zu für 5 Minuten die Beine hochzulegen. Bei dauerhaften Problemen können auch Kompressionsstrümpfe dabei helfen, die Füße und Beine fit zu halten.

Grundregeln für die Fußpflege

Schöne und gepflegte Füße braucht jeder und jede! Unsere Füße tragen uns meilenweit, Tag für Tag bringen sie uns überall hin und verdienen es wie kaum ein anderes Körperteil, dass wir uns gut um sie kümmern. Nicht zuletzt sollen sie eine gute Figur in Sandalen und Co. machen. Mit der richtigen Behandlung und Pflege kein Problem!

Wellness für strapazierte Füße

Ist es bei Ihnen auch mal wieder höchste Zeit für eine ausgiebige Fuß-Wellness-Einheit? Häufig werden die Füße in der Körperpflege eher stiefmütterlich behandelt, besonders dann, wenn sie im Winter ständig in geschlossenen Schuhen versteckt sind. Doch damit ist jetzt Schluss: Wir haben top Wellness-Tipps für strapazierte Füße.